Kartoffelgratin

Kartoffelgratin – mehr als nur eine Beilage

Gratins haben eine lange Tradition und eigenen sich sowohl als Beilage als auch als Hauptspeise. Besonders Kartoffelgratin gilt als Klassiker, der in zahlreichen Ländern sehr beliebt ist. Entsprechend weichen die einzelnen Rezepte für Kartoffelgratin auch immer wieder etwas voneinander ab, auch wenn die Grundlage immer gleich bleibt. Doch auch wenn das Kartoffelgratin eine äußerst beliebte Speise ist, so scheiden sich doch die Geister in Sachen Zubereitung und in so manchem Kochforum wird die Frage ob das Gratin mit rohen oder mit gekochten Kartoffeln zubereitet wird, zur Glaubens- und Grundsatzfrage.

Die Grundlagen fürs Gratinieren

Ein Kartoffelgratin erhält seinen typischen Geschmack und seine reizvolle Kruste durch das Gratinieren. Häufig werden auch die Begriffe Überbacken oder Überkrusten verwendet. Die typische Kruste entsteht dadurch, dass die mit einer Mischung aus Sahne und Ei und mit Käse bestreuten Kartoffeln bei starker Oberhitze im Ofen überbacken werden. In Restaurantküche wird dafür in der Regel der „Salamander“ verwendet. Wichtig ist es, dass die rohen Kartoffeln in feine Scheiben geschnitten werden. Danach werden diese in einer flachen Auflaufform verteilt. Es sollte immer darauf geachtet werden, dass die Kartoffelscheiben nicht zu hoch geschichtet werden, da diese sonst beim Gratinieren nicht gar werden. Bei der Mischung aus Sahne und Ei gibt es unzählige Variationen, um den Geschmack des Gratins zu verändern. Besonders wenn das Gratin nur mit Salat serviert werden soll, ist es beliebt, das Gratin mit Schinkenspeckwürfeln oder Kräutern zu verfeinern. Soll das Kartoffelgratin hingegen als Beilage serviert werden, setzen viele auf die klassische Variante und verzichten auf zusätzliche Zutaten.

Gratin ist auch in Sterne-Küchen sehr beliebt

Obwohl das Kartoffelgratin eigentlich ein einfaches Gericht ist und ohne großen Aufwand hergestellt werden kann, setzen auch viele Sterneköche auf den Klassiker. Egal ob zum Roastbeef, zur gebratenen Entenbrust oder zu vegetarischen Speisen, Kartoffelgratin harmoniert mit vielen Gerichten. Genau diese gute Kombinierbarkeit sorgt dafür, dass der Klassiker letztlich nie wirklich aus der Mode kommt und zur guten Küche irgendwie dazu gehört. Zugleich ist das Kartoffelgratin auch ein Gericht, welches auf Almhütten, in einfachen Gasthäusern oder als Hausmannskost gereicht wird. Die einfachen Zutaten, die für ein Kartoffelgratin benötigt werden, sind so gut wie in jeder Küche zu finden und so wundert es nicht, dass es weit verbreitet ist. Die Zubereitung an sich ist einfach und die Vorbereitung könnte kaum einfach sein. Dennoch ist das Kartoffelgratin kein schnelles Gericht, denn das Gratin benötigt mindestens 30 Minuten im Ofen. Die Garzeit richtet sich sowohl danach ob rohe oder gekochte Kartoffeln verwendet werden als auch nach der Kartoffelsorte. Auch die Scheibendicke der Kartoffeln ist ein wichtiger Faktor, der die Garzeit mitbestimmt.

Die perfekte Kruste ist das A und O

Der Reiz des Kartoffelgratins liegt in seiner knusprigen Kruste und entsprechend wichtig ist es, diese hinzubekommen. Für ein schmackhaftes Gratin mit perfekter Kruste sollte ein Käse gewählt werden, der gut schmilzt. Hier ist ein hoher Fettgehalt wichtig, denn je höher der Fettgehalt, umso besser schmilzt der Käse beim Überbacken. Empfehlenswert ist es zusätzlich noch einige Butterflocken auf dem Käse zu verteilen, denn diese lassen die Kruste noch knuspriger werden. Damit die Kruste weder zu hell noch zu dunkel wird, empfiehlt es sich, den Ofen 5 Minuten bevor das Gratin fertig ist noch einmal hochzustellen, denn dann bildet sich eine schöne Kruste und es besteht keine Gefahr mehr, dass diese verbrennt. Dies gilt übrigens auch, wenn das Gratin abgewandelt wird und zusätzlich Gemüse mit gratiniert werden soll. Das Kartoffelgratin mit einer perfekter Kruste kann letztlich als Basisrezept dienen und immer wieder neu abgewandelt werden, denn wer möchte, kann alle möglichen Varianten testen und so das Kartoffelgratin auch der Saison anpassen.